Alltagsfuchs.de Logo
Forum

Home » Digitaler Alltag » Tipps für Smartphone & Tablet » Passfoto selber machen – so gelingt es zu Hause

Passfoto selber machen – so gelingt es zu Hause

passfoto selber machen - so geht es

Passfotos sind ein notwendiges Übel, das wir alle kennen. Ob für den Personalausweis, den Führerschein, den Reisepass oder andere offizielle Dokumente – wir alle brauchen von Zeit zu Zeit ein neues, oft biometrisches Passfoto. Doch der Gang zum Fotografen oder in die Fotokabine kann lästig und teuer sein. Die gute Nachricht ist, dass du biometrische Passfotos auch ganz einfach zu Hause erstellen kannst. In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du mit ein paar einfachen Schritten und etwas Vorbereitung ein professionelles Passfoto selber machen kannst, die den offiziellen Anforderungen entsprechen.

Warum solltest du ein Passfoto selber machen?

Es gibt viele gute Gründe, sich dafür zu entscheiden, Passfotos selbst zu erstellen:

  • Spare Geld: Ein professionelles Passfoto beim Fotografen kann teuer sein, besonders wenn du regelmäßig neue Fotos benötigst. Indem du die Fotos selbst machst, kannst du eine Menge Geld sparen.
  • Genieße die Bequemlichkeit: Warum extra zum Fotografen oder in die Fotokabine gehen, wenn du die Fotos auch bequem von zu Hause aus machen kannst? Du entscheidest, wann und wo du die Fotos machst.
  • Habe die Kontrolle: Wenn du die Fotos selbst machst, hast du die volle Kontrolle über das Endergebnis. Du kannst so viele Aufnahmen machen, wie du möchtest, und das beste Foto auswählen.

In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir, wie du ganz einfach Passfotos zu Hause erstellen kannst, die den offiziellen Anforderungen entsprechen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Passfoto selber machen

Mit der richtigen Vorbereitung und ein paar einfachen Schritten kannst du professionelle Passfotos zu Hause erstellen. Hier ist eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Vorbereitung

    • Ort wählen: Wähle einen Ort mit guter Beleuchtung und einem einfarbigen Hintergrund. Vermeide direktes Sonnenlicht, um Schatten und Reflexionen zu verhindern. Der Hintergrund muss einfarbig hell sein (idealerweise neutral grau) und einen Kontrast zum Gesicht und zu den Haaren aufweisen. Bei hellen Haaren eignet sich ein mittelgrauer Hintergrund, bei dunklen Haaren ein hellgrauer. Der Hintergrund darf kein Muster aufweisen.
    • Kameraeinstellungen: Stelle sicher, dass deine Kamera oder dein Smartphone eine ausreichende Auflösung hat. Das Foto sollte auf hochwertigem Papier mit einer Druckauflösung von mindestens 600 dpi vorliegen. Verwende den Selfie-Modus oder einen Selbstauslöser, um das Foto aufzunehmen.
    • Kleidung und Accessoires: Trage normale Alltagskleidung und vermeide auffällige Muster oder Logos. Brillen sind erlaubt, solange die Augen sichtbar sind und keine Reflexionen auftreten. Die Augen müssen klar und deutlich erkennbar sein (Reflexionen auf den Brillengläsern, getönte Gläser oder Sonnenbrillen sind nicht zulässig). Der Rand der Gläser oder das Gestell dürfen nicht die Augen verdecken.
  2. Foto aufnehmen

    • Kamera auf Augenhöhe: Stelle sicher, dass deine Kamera auf Augenhöhe ist und du direkt in die Linse schaust.
    • Gesichtsausdruck: Halte deinen Gesichtsausdruck neutral und schaue geradeaus. Lächeln, Grimassen oder geschlossene Augen sind nicht erlaubt.
    • Abstand und Winkel: Halte die Kamera in einem Abstand von etwa 1,5 Metern und achte darauf, dass dein Gesicht vollständig im Bild ist.
  3. Bildbearbeitung

    • Zuschneiden: Verwende eine Bildbearbeitungssoftware oder eine Passfoto-App, um das Foto zuzuschneiden. Das Foto muss 35 mm breit und 45 mm hoch sein, und dein Gesicht sollte eine Höhe von 32 bis 36 mm haben.
    • Anpassen: Achte darauf, dass das Foto den offiziellen Anforderungen entspricht. Korrigiere bei Bedarf die Helligkeit, den Kontrast und die Farbbalance.
    • Verwende eine Passfoto-App: Eine Passfoto-App kann dir helfen, die richtige Größe und Position für dein Gesicht zu finden. Die meisten Apps bieten eine Maske, die du über dein Foto legen kannst, um sicherzustellen, dass es den Anforderungen entspricht.
  4. Drucken

    • Druckeinstellungen: Stelle sicher, dass dein Drucker auf die höchste Qualität eingestellt ist und dass du Fotopapier verwendest.
    • Online-Fotodienst: Wenn du keinen Drucker hast oder professionelle Abzüge wünschst, kannst du auch einen Online-Fotodienst nutzen.

Mit diesen Schritten und Tipps kannst du ganz einfach dein Passfoto selber machen, die den offiziellen Anforderungen entsprechen.
Die Informationen in dieser Anleitung basieren auf den Qualitätsmerkmalen für Passfotos, die vom Bundesministerium des Innern und Heimat bereitgestellt werden.

Passfoto-Apps: Schnell und einfach zum biometrischen Passfoto zuhause

In der heutigen digitalen Welt gibt es zahlreiche Apps, die dir dabei helfen können, dein Passfoto selber zu machen. Diese Apps sind besonders nützlich, wenn du keine Zeit hast, zum Fotografen zu gehen, oder wenn du einfach Geld sparen möchtest. Hier sind zwei beliebte Passfoto-Apps, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar sind:

  1. Passfoto – Passbild
    • Plattform: Android und iOS
    • Beschreibung: Diese kostenlose App ermöglicht es dir, Passbilder zu erstellen, die den offiziellen Anforderungen entsprechen. Du kannst das Foto direkt in der App zuschneiden und anpassen, um sicherzustellen, dass es die richtige Größe und das richtige Format hat. Die App bietet auch eine Vorschau, damit du sehen kannst, wie das fertige Foto aussehen wird. Die App bietet In-App-Käufe für zusätzliche Funktionen und Anpassungen, aber die grundlegenden Funktionen sind kostenlos.
    • Links: Passfoto – Passbild im App Store | Passfoto – Passbild auf Google Play
  2. Passbildautomat
    • Plattform: Android und iOS
    • Beschreibung: Diese App ist eine der besten Passfoto-Apps und ermöglicht es dir, Passfotos in verschiedenen Größen und für verschiedene Länder zu erstellen. Die App bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und eine Vielzahl von Funktionen, um sicherzustellen, dass deine Passfotos den offiziellen Anforderungen entsprechen. Du kannst das Foto direkt in der App bearbeiten und zuschneiden, und die App bietet auch eine Vorschau, damit du sehen kannst, wie das fertige Foto aussehen wird. Die App ist kostenlos, bietet jedoch In-App-Käufe für zusätzliche Funktionen und Anpassungen.
    • Links: Passbildautomat im App Store | Passbildautomat auf Google Play

Beide Apps sind benutzerfreundlich und bieten eine Vielzahl von Funktionen, um sicherzustellen, dass deine Passfotos den offiziellen Anforderungen entsprechen. Du kannst die Fotos direkt in der App bearbeiten und zuschneiden, um sicherzustellen, dass sie die richtige Größe und das richtige Format haben. Die Apps sind kostenlos, bieten jedoch In-App-Käufe für zusätzliche Funktionen und Anpassungen.

Weitere Tipps für ein gelungenes Passfoto – Passfoto selber machen

Ein gutes Passfoto ist mehr als nur ein Bild von dir. Es muss bestimmte Anforderungen erfüllen und sollte dich so darstellen, wie du normalerweise aussiehst. Hier sind einige allgemeine Tipps, um sicherzustellen, dass dein Passfoto den offiziellen Anforderungen entspricht und ein gutes Bild von dir ist:

  1. Nicht auf den letzten Drücker: Plane voraus und mache dein Passfoto nicht in letzter Minute. Nimm dir Zeit, um sicherzustellen, dass du gut aussiehst und dass das Foto den Anforderungen entspricht.
  2. Wähle den richtigen Zeitpunkt: Mache dein Foto an einem Tag, an dem du dich gut fühlst und ausgeruht aussiehst. Vermeide es, Fotos zu machen, wenn du müde, gestresst oder krank bist.
  3. Halte den Kopf gerade: Dein Kopf sollte gerade und nicht geneigt oder gedreht sein. Die Gesichtshöhe sollte 70-80% des Fotos einnehmen, was einer Höhe von 32-36 mm von der Kinnspitze bis zum oberen Kopfende entspricht.

Denke daran, dass ein gutes Passfoto wichtig ist, da es für offizielle Dokumente wie deinen Reisepass, Personalausweis oder Führerschein verwendet wird. Ein professionell aussehendes Foto kann auch den Prozess der Identitätsüberprüfung erleichtern, wenn du reist oder dich ausweist.

Passfotos für verschiedene Dokumente selber machen

Es ist wichtig zu wissen, dass verschiedene Dokumente unterschiedliche Anforderungen an Passfotos haben können. Während viele Anforderungen, wie die Größe des Gesichts und der neutrale Gesichtsausdruck, universell sind, können andere Anforderungen, wie die Größe des Fotos oder der Hintergrund, je nach Dokument variieren. Wenn du also ein Passfoto für mehrere Dokumente benötigst, ist es eine gute Idee, die spezifischen Anforderungen für jedes Dokument zu überprüfen und das Foto entsprechend anzupassen. Du kannst eine Passfoto-App verwenden, um das Foto für verschiedene Zwecke zu formatieren und zuzuschneiden. So stellst du sicher, dass dein Foto für jedes Dokument geeignet ist und den offiziellen Anforderungen entspricht.

Passfoto selber machen: Baby / Säuglinge, Kleinkinder und Kinder

Das Erstellen von Passfotos für Säuglinge und Kleinkinder kann eine Herausforderung sein, da sie oft nicht stillhalten oder in die Kamera schauen. Trotzdem müssen auch ihre Fotos bestimmten Anforderungen entsprechen. Hier sind einige spezifische Informationen und Tipps, die dir helfen können:

Baby / Säuglinge und Kleinkinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr:

  • Zusätzlich zu den unter der Überschrift „Kinder“ dargestellten Ausnahmen sind Abweichungen in der Kopfhaltung (nicht von der Frontalaufnahme!), im Gesichtsausdruck, hinsichtlich Augen und Blickrichtung sowie hinsichtlich der Zentrierung auf dem Foto zulässig.

Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr:

  • Die Gesichtshöhe muss 50-80% des Fotos einnehmen, was einer Höhe von 22-36 mm von der Kinnspitze bis zum oberen Kopfende entspricht. Dabei ist das obere Kopfende unter Vernachlässigung der Frisur anzunehmen.
  • Wegen des häufig nicht eindeutig zu bestimmenden oberen Kopfendes sind Passfotos jedoch erst dann abzulehnen, wenn die Gesichtshöhe 17 mm unterschreitet oder 40 mm überschreitet.

Es ist wichtig, geduldig und flexibel zu sein, wenn du Passfotos von Kindern und Säuglingen machst. Es kann mehrere Versuche dauern, bis du ein geeignetes Foto hast. Wenn das Kind unruhig ist, versuche es später erneut. Denke daran, dass auch Passfotos von Kindern und Säuglingen den offiziellen Anforderungen entsprechen müssen. Überprüfe die spezifischen Anforderungen für das jeweilige Dokument und stelle sicher, dass das Foto diesen entspricht.

Passfotos zuhause erstellen ist gar nicht so schwer

Das Erstellen von Passfotos zu Hause ist eine praktische und kostengünstige Möglichkeit, qualitativ hochwertige Fotos für Pässe, Personalausweise und andere Dokumente zu erhalten. Mit der richtigen Vorbereitung, einigen einfachen Tipps und der Unterstützung von Passfoto-Apps kannst du professionelle Fotos erstellen, die den offiziellen Anforderungen entsprechen. Egal, ob du Fotos für dich selbst, für Kinder oder für Säuglinge machst, mit ein wenig Geduld und Übung kannst du perfekte Passfotos erstellen.

Fragen und Antworten rund ums Thema Passfoto selber machen

Kann ich Passfotos mit meinem Smartphone machen?

Ja, du kannst Passfotos mit deinem Smartphone machen. Achte jedoch darauf, dass die Kamera eine ausreichende Auflösung hat und dass du die Fotos in einem gut beleuchteten Raum mit einem neutralen Hintergrund aufnimmst. Verwende eine Passfoto-App, um sicherzustellen, dass die Fotos den offiziellen Anforderungen entsprechen.

Wie kann ich sicherstellen, dass meine Passfotos den offiziellen Anforderungen entsprechen?

Verwende eine Passfoto-App oder eine Online-Plattform, um sicherzustellen, dass deine Fotos den offiziellen Anforderungen entsprechen. Diese Tools bieten oft Vorlagen und Anleitungen, die dir helfen, die richtige Größe, den richtigen Ausschnitt und die richtige Positionierung für deine Fotos zu wählen.

Kann ich Passfotos für meine Kinder und Säuglinge zu Hause machen?

Ja, du kannst Passfotos für Kinder und Säuglinge zu Hause machen. Beachte jedoch, dass es für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr und für Säuglinge und Kleinkinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr spezielle Anforderungen gibt. Achte darauf, dass die Gesichtshöhe und die Positionierung des Gesichts den offiziellen Anforderungen entsprechen.

Schreibe einen Kommentar