Forum

Backpulver gegen Besenreiser: Funktioniert das Hausmittel?

Backpulver gegen Besenreiser - hilft das wirklich?

Besenreiser, diese feinen, rötlich-blauen Äderchen, sind ein weit verbreitetes kosmetisches Problem, das vor allem an Beinen und Oberschenkeln auftritt. Die Suche nach einfachen und kostengünstigen Lösungen führt viele Betroffene zu Hausmitteln wie Backpulver. Doch kann Backpulver tatsächlich gegen Besenreiser helfen oder handelt es sich dabei nur um einen hartnäckigen Mythos? In diesem ausführlichen Ratgeber gehen wir der Sache auf den Grund und beleuchten alle Aspekte rund um Backpulver und Besenreiser.

Besenreiser: Mehr als nur ein Schönheitsmakel

Bevor wir uns dem Backpulver widmen, werfen wir einen genaueren Blick auf Besenreiser. Diese kleinen, erweiterten Venen entstehen, wenn die Venenklappen, die den Rückfluss des Blutes zum Herzen gewährleisten sollen, nicht mehr richtig funktionieren. Dadurch staut sich das Blut in den Venen, was zu ihrer Erweiterung und Sichtbarkeit führt.

Besenreiser sind in der Regel harmlos, können aber bei manchen Menschen zu Beschwerden wie Juckreiz, Schmerzen oder einem Schweregefühl in den Beinen führen. In einigen Fällen können sie auch ein Hinweis auf eine Venenschwäche sein, die ärztlich abgeklärt werden sollte.

Backpulver gegen Besenreiser: Die Theorie hinter dem Hausmittel

Die Idee, Backpulver gegen Besenreiser einzusetzen, basiert auf verschiedenen Annahmen:

  1. Förderung der Durchblutung: Backpulver enthält Natron (Natriumhydrogencarbonat), das eine leicht basische Wirkung hat. Es wird vermutet, dass diese basische Wirkung die Durchblutung anregen und somit den Abtransport des gestauten Blutes in den Besenreisern fördern könnte.
  2. Stärkung der Venenwände: Einige Befürworter des Hausmittels glauben, dass Backpulver die Venenwände stärken und so die Erweiterung der Venen reduzieren kann.
  3. Peeling-Effekt: Die leicht abrasive Wirkung des Backpulvers soll dazu beitragen, die oberen Hautschichten abzutragen und die Besenreiser dadurch weniger sichtbar zu machen.

Die Realität: Wissenschaftliche Belege fehlen

Trotz dieser theoretischen Annahmen gibt es bisher keine wissenschaftlichen Studien, die die Wirksamkeit von Backpulver gegen Besenreiser eindeutig belegen. Die meisten Aussagen zur Wirksamkeit beruhen auf persönlichen Erfahrungen und Anekdoten, die jedoch nicht als wissenschaftlicher Beweis gelten können.

Experten wie Dermatologen und Phlebologen (Venenspezialisten) stehen der Anwendung von Backpulver skeptisch gegenüber. Sie weisen darauf hin, dass Backpulver die Haut reizen und austrocknen kann und dass es keine nachgewiesene Wirkung auf die Venenwände hat.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten für Besenreiser

Wenn du Besenreiser loswerden möchtest, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die wissenschaftlich belegt und von Experten empfohlen werden:

  • Kompressionstherapie: Das Tragen von Kompressionsstrümpfen oder -strumpfhosen übt Druck auf die Beine aus und unterstützt so den Rückfluss des Blutes zum Herzen. Dies kann die Sichtbarkeit von Besenreisern reduzieren und Beschwerden lindern.
  • Sklerotherapie: Bei dieser medizinischen Behandlung wird ein Verödungsmittel in die betroffenen Venen injiziert, wodurch sie sich verschließen und vom Körper abgebaut werden.
  • Lasertherapie: Mittels Laserlicht werden die Besenreiser gezielt erhitzt und zerstört.
  • Radiofrequenztherapie: Ähnlich wie bei der Lasertherapie werden die Besenreiser durch Hitze verschlossen.

Welche Behandlungsmethode für dich am besten geeignet ist, hängt von der Ausprägung der Besenreiser und deinen individuellen Bedürfnissen ab. Ein Arzt kann dich hierzu beraten.

Alternative zu Kompressionsstrümpfen im Sommer Titelbild

Alternative zu Kompressionsstrümpfen im Sommer

Keine Kompromisse im Sommer – hier findest du eine luftige Alternative zu Kompressionsstrümpfen im Sommer mit effektiver Wirkung.

1 comment

Hausmittel gegen Besenreiser was hilft wirklich neben Backpulver?

Neben Backpulver gibt es noch weitere Hausmittel, die gegen Besenreiser eingesetzt werden, wie zum Beispiel Apfelessig, Rosskastanienextrakt oder Algensalbe. Auch hier gilt: Wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit fehlen.

Einige dieser Hausmittel können jedoch die Haut pflegen und die Durchblutung anregen, was sich positiv auf das Hautbild auswirken kann. Wenn du Hausmittel ausprobieren möchtest, solltest du dies jedoch in Absprache mit deinem Arzt tun und auf mögliche Nebenwirkungen achten.

Besenreiser vorbeugen – Tipps für gesunde Venen

Obwohl es keine Garantie gibt, Besenreiser vollständig zu verhindern, kannst du einiges tun, um ihre Entstehung zu erschweren oder zu verlangsamen:

  • Bewegung: Regelmäßige Bewegung fördert die Durchblutung und stärkt die Venenwände.
  • Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten unterstützt die Gesundheit deiner Venen.
  • Normalgewicht: Übergewicht belastet die Venen. Achte auf ein gesundes Körpergewicht.
  • Vermeidung von langem Stehen oder Sitzen: Wechsel deine Position regelmäßig und lege die Beine hoch, wenn möglich.
  • Kalte Güsse: Kalte Güsse regen die Durchblutung an und können helfen, die Venen zu stärken.

Backpulver gegen Besenreiser – kein Wundermittel, aber vielleicht eine unterstützende Maßnahme

Backpulver ist kein Wundermittel gegen Besenreiser. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für seine Wirksamkeit und Experten raten eher zu bewährten medizinischen Behandlungen.

Dennoch kann Backpulver als Teil einer ganzheitlichen Behandlung unterstützend wirken. Durch seine peelende Wirkung kann es das Hautbild verbessern und in Kombination mit anderen Maßnahmen wie Kompressionsstrümpfen und Venengymnastik einen positiven Effekt haben.

Wenn du Backpulver gegen Besenreiser ausprobieren möchtest, solltest du dies jedoch vorsichtig und in Absprache mit deinem Arzt tun. Achte auf mögliche Hautreizungen und setze realistische Erwartungen.

Schreibe einen Kommentar