Alltagsfuchs.de Logo
Forum

Home » Gesundheit » Krankheiten & Prävention » Ohrloch entzündet: Ohrring rein oder raus?

Es ist eine dieser Situationen, die jeder kennt, der Ohrringe trägt: Das frisch gestochene oder auch das schon länger verheilte Ohrloch zeigt Anzeichen einer Entzündung. Rot, geschwollen, vielleicht schmerzhaft und mit einer unangenehmen Sekretion – diese Symptome können ganz schön lästig sein. Und dann kommt unweigerlich die Frage auf: Ohrloch entzündet: Ohrring rein oder raus? In diesem Ratgeber wirst du hilfreiche Informationen und praktische Tipps finden, die dir helfen, die richtige Entscheidung zu treffen und die Entzündung effektiv zu behandeln.

Was passiert bei einer Ohrlochentzündung?

Bevor wir uns der Entscheidung Ohrring rein oder raus widmen, ist es wichtig zu verstehen, was bei einer Ohrlochentzündung im Körper vor sich geht. Eine Entzündung ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine Verletzung oder Infektion. Sie dient dazu, Krankheitserreger zu bekämpfen und den Heilungsprozess einzuleiten. Im Falle des entzündeten Ohrlochs können unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen:

  • Reaktion auf Schmuckmaterialien, vor allem auf Nickel, das häufig in Modeschmuck enthalten ist.
  • Mechanische Reizung durch zu starkes Ziehen oder Drücken auf den Ohrring.
  • Unzureichende Hygiene, die zu einer bakteriellen Infektion führen kann.
  • Verletzungen beim Stechen des Ohrlochs oder durch unsachgemäßen Schmuckwechsel.

Die richtige Behandlung hängt also stark von der Ursache der Entzündung ab. Ein verträglicherer Ohrring kann beispielsweise schon ausreichen, um eine Reaktion auf Schmuckmaterialien zu vermeiden.

Erste Schritte bei einer Ohrlochentzündung

Wenn du bemerkst, dass dein Ohrloch entzündet ist, gibt es einige Schritte, die du sofort einleiten kannst. Diese Maßnahmen sind darauf ausgelegt, eine mögliche Verschlimmerung zu verhindern und den Heilungsprozess zu unterstützen:

  1. Beobachte das entzündete Ohrloch genau: Achte auf die Symptome und deren Veränderungen.
  2. Reinige das Ohrloch: Verwende dazu eine milde, antiseptische Lösung oder ein spezielles Piercing-Desinfektionsmittel.
  3. Vermeide unnötigen Druck und Reibung: Trage keine schweren Ohrringe und vermeide es, auf dem entzündeten Ohr zu schlafen.
  4. Bewahre eine gute Hygiene: Berühre das Ohrloch nur mit sauberen Händen und verwende saubere Handtücher und Kopfkissenbezüge.

Diese Maßnahmen stellen eine erste Reaktion auf die Entzündung dar und können bereits ausreichen, um leichte Entzündungen in den Griff zu bekommen.

Das Ohrloch ist entzündet: Soll der Ohrring nun rein oder raus?

Die Entscheidung, ob der Ohrring bei einer Entzündung entfernt werden soll oder nicht, kann knifflig sein. Hier sind einige Überlegungen, die dir helfen können:

  • Bei einem frisch gestochenen Ohrloch solltest du den Ohrring in der Regel drinlassen, um zu verhindern, dass das Loch zugeht und sich eventuell Eiter im Inneren bildet.
  • Wenn das Ohrloch schon länger verheilt ist und du eine allergische Reaktion vermutest, kann ein Wechsel zu hypoallergenem Schmuck, wie Titan oder chirurgischem Edelstahl, Abhilfe schaffen.
  • Bei starken Schmerzen, ausgeprägter Schwellung oder Anzeichen einer systemischen Infektion (wie Fieber) solltest du einen Arzt aufsuchen.

Letztlich ist es eine individuelle Entscheidung, die auch von der Art und Schwere der Entzündung abhängt. Ein Arzt oder professioneller Piercer kann hier eine fachkundige Beratung bieten.

Effektive Reinigung und Pflege des entzündeten Ohrlochs

Die richtige Reinigung und Pflege sind entscheidend, um eine Entzündung des Ohrlochs zu behandeln und zu heilen. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Bereite eine milde Salzlösung vor, indem du eine Tasse warmes Wasser mit einem Teelöffel Meersalz mischst.
  2. Tränke ein sauberes Tuch oder eine Kompresse in der Lösung und lege es für einige Minuten auf das entzündete Ohrloch.
  3. Wiederhole diesen Vorgang zwei- bis dreimal täglich, um die Entzündung zu lindern und die Heilung zu fördern.
  4. Vermeide es, das Ohrloch zu berühren oder den Ohrring zu drehen, da dies zusätzliche Reizungen verursachen kann.

Bei der Pflege ist Geduld gefragt. Es kann einige Tage dauern, bis eine sichtbare Besserung eintritt. Halte dich konsequent an die Reinigungsroutine, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Wann ist ein Arztbesuch notwendig?

Manchmal reichen Hausmittel und sorgfältige Pflege nicht aus, um eine Ohrlochentzündung zu behandeln. In solchen Fällen solltest du nicht zögern, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hier einige Anzeichen, die auf einen Arztbesuch hinweisen:

  • Die Entzündung zeigt auch nach mehreren Tagen keine Besserung oder verschlimmert sich sogar.
  • Es treten zusätzliche Symptome wie Fieber, starke Schmerzen oder eine Ausbreitung der Rötung und Schwellung auf.
  • Das Ohrloch sondert eitriges oder ungewöhnlich gefärbtes Sekret ab.
  • Es treten allergische Reaktionen auf, die über das Ohrloch hinausgehen, wie Hautausschläge oder Atembeschwerden.

Ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen und gegebenenfalls eine antibiotische Behandlung einleiten oder andere medizinische Maßnahmen empfehlen.

Prävention: So verhinderst du zukünftige Entzündungen

Nachdem die akute Entzündung überstanden ist, ist es wichtig, zukünftige Probleme zu vermeiden. Hier einige Tipps zur Prävention:

  • Wähle hochwertigen Schmuck: Investiere in hypoallergene Materialien wie Titan, chirurgischen Edelstahl oder Gold.
  • Sei geduldig: Warte mit dem Wechseln des Schmucks, bis das Ohrloch vollständig verheilt ist.
  • Beachte die richtige Technik beim Schmuckwechsel: Achte auf saubere Hände und Schmuckstücke, um Infektionen vorzubeugen.
  • Vermeide mechanische Reizung: Schlafen auf dem Ohr, zu enge Kopfbedeckungen oder das Tragen von Telefonen und Kopfhörern können das Ohrloch reizen.

Wenn du diese Tipps befolgst, minimierst du das Risiko einer erneuten Entzündung und kannst deine Ohrringe ohne Bedenken genießen.

Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis: Die Informationen in diesem Ratgeber können eine professionelle Beratung durch einen Arzt oder Piercer nicht ersetzen. Bei Unsicherheiten oder anhaltenden Problemen solltest du daher immer einen Fachmann zu Rate ziehen. Mit der richtigen Pflege und einem bewussten Umgang mit deinem Schmuck kannst du jedoch viele Probleme von vornherein vermeiden und deine Ohrringe ohne Sorgen tragen.

This is box title

FAQs zum Thema Ohrloch entzündet Ohrring rein oder raus?

Wie erkenne ich eine Entzündung am Ohrloch?

Eine Entzündung am Ohrloch kannst du anhand verschiedener Symptome erkennen. Typische Anzeichen sind Rötungen, Schwellungen, Schmerzen oder ein Wärmegefühl im Bereich des Ohrlochs. Auch die Bildung von Eiter oder eine Verkrustung können auf eine Entzündung hinweisen. Solltest du eines oder mehrere dieser Symptome bemerken, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine angemessene Behandlung zu erhalten und Komplikationen zu vermeiden.

Was sollte ich bei der Pflege eines entzündeten Ohrlochs beachten?

Bei der Pflege eines entzündeten Ohrlochs ist Sauberkeit das A und O. Wasche deine Hände gründlich, bevor du das Ohrloch berührst. Verwende zur Reinigung desinfizierende Lösungen, die für Piercings geeignet sind, und trage diese mit einem sauberen Wattestäbchen auf. Vermeide es, den Ohrring zu drehen oder zu bewegen, um die gereizte Haut nicht weiter zu irritieren. Sollte die Entzündung nicht abklingen oder sich verschlimmern, suche bitte einen Arzt auf.

Kann ich Hausmittel verwenden, um eine Entzündung am Ohrloch zu behandeln?

Obwohl einige Hausmittel wie die Anwendung von warmen Kamillentee-Kompressen oder verdünntem Teebaumöl als Hausmittel gegen Entzündungen bekannt sind, solltest du vorsichtig sein. Nicht jedes Hausmittel ist für jeden geeignet und manche können die Haut zusätzlich reizen. Wenn du unsicher bist, ist es immer besser, einen Arzt zu konsultieren, bevor du selbstständig Behandlungen durchführst. Generell ist es wichtig, keine aggressiven Substanzen zu verwenden und auf die Reaktion deiner Haut zu achten.

3 Kommentare zu „Ohrloch entzündet: Ohrring rein oder raus?“

    • Es tut uns leid zu hören, dass du Probleme mit deinem Ohrring hast. Bei einer Entzündung und einem feststeckenden Schmuckstück ist es wichtig, schnell und vorsichtig zu handeln, um eine Verschlimmerung zu vermeiden. Am besten suchst du umgehend einen Arzt oder einen professionellen Piercer auf. Diese Fachleute haben die nötigen Werkzeuge und Erfahrungen, um den Ohrring sicher zu entfernen, ohne die Entzündung weiter zu reizen. Versuche nicht, den Ohrring mit Gewalt zu entfernen, da dies die Situation verschlimmern könnte. Wir hoffen, dass du schnell eine Lösung findest und es dir bald besser geht. 🙂

      Antworten
  1. Ich habe mir Ohrlöcher stechen lassen hatte schon früher gehabt.
    Die Clips tun immer weh und da ha be ich mich erneut für Löcher
    entscieden. Ein Ohrläppchen ist dicker und war nach 4 Wochen
    noch nicht verheilt. Ich habe mir dann in die dünnere Ohrläppchenseite
    erneut ein Ohrloch stechen lassen. Ich hoffe das geht gut. Das entzündete
    Ohrloch ist verheilt. Nun hoffe ich dass es diesesmal gut geht. Ich denke
    das etwas dickere Ohrläppchen ist verknorpelt und deswegen das Problem,
    richtig?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar