Alltagsfuchs.de Logo
Forum

Home » Haushalt » Gartenarbeit & Pflanzenpflege » Geranien düngen: Welche Hausmittel eignen sich?

Geranien düngen: Welche Hausmittel eignen sich?

Geranien düngen - so wirds gemacht

Geranien (Pelargonien) sind die Königinnen des Balkons, doch für eine üppige Blütenpracht brauchen sie die richtige Pflege – und dazu gehört auch das Düngen. Während viele auf chemische Dünger zurückgreifen, gibt es eine Vielzahl an natürlichen Alternativen, die genauso effektiv sind und deine Geranien mit allem versorgen, was sie brauchen. In diesem Ratgeber erfährst du alles über das Geranien düngen mit Hausmitteln und wie du deine Pflanzen auf natürliche Weise zum Strahlen bringst.

Warum Geranien düngen?

Geranien sind Starkzehrer, das heißt, sie benötigen viele Nährstoffe, um ihre Blütenpracht zu entfalten. Besonders während der Blütezeit von Mai bis Oktober ist regelmäßiges Düngen unerlässlich. Aber auch außerhalb der Blütezeit ist eine ausgewogene Nährstoffversorgung wichtig, um die Pflanzen gesund und widerstandsfähig zu halten.

Geranien düngen mit Hausmitteln: Natürliche Alternativen zu chemischen Düngern

Chemische Dünger können zwar schnell wirken, belasten aber oft die Umwelt und können bei unsachgemäßer Anwendung den Pflanzen schaden. Hausmittel sind eine natürliche und nachhaltige Alternative, die deine Geranien schonend und effektiv mit Nährstoffen versorgt.

Grünlilie wird braun - das kannst du tun

Grünlilie wird braun? 6 Gründe und was du tun kannst

Die Grünlilie (Chlorophytum comosum), auch bekannt als Spinnenpflanze oder Brautschleppe, ist ein wahrer Liebling unter den Zimmerpflanzen. Sie ist pflegeleicht, robust und sieht mit ihren langen, gestreiften Blättern einfach wunderschön aus. Doch was tun, wenn die sonst so lebendigen Blätter braun werden? Keine Sorge, wir haben die Antworten! In diesem umfassenden Ratgeber erfährst du nicht …

Weiterlesen …

0 comments

1. Kaffeesatz: Wachmacher für Geranien

Kaffeesatz ist ein wahrer Alleskönner im Garten und auf dem Balkon. Er enthält wertvolle Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor und Kalium, die das Wachstum und die Blütenbildung deiner Geranien fördern. Außerdem verbessert er die Bodenstruktur und lockert schwere Böden auf.

Anwendung:

  • Trockne den Kaffeesatz und mische ihn unter die Blumenerde.
  • Verteile den Kaffeesatz dünn auf der Oberfläche der Erde und arbeite ihn leicht ein.
  • Gieße die Pflanzen anschließend gründlich.

Achtung: Verwende Kaffeesatz sparsam, da er den Boden sauer machen kann.

2. Milch: Calcium-Boost für starke Geranien

Milch ist nicht nur gesund für uns Menschen, sondern auch ein hervorragender Dünger für Geranien. Sie enthält Calcium, das die Zellwände stärkt und die Pflanzen widerstandsfähiger gegen Krankheiten macht. Außerdem fördert Milch das Wachstum und die Blütenbildung.

Anwendung:

  • Verdünne Milch mit Wasser im Verhältnis 1:10.
  • Gieße deine Geranien alle 2-3 Wochen mit der Milch-Wasser-Mischung.

Tipp: Verwende am besten frische Milch, da H-Milch weniger Nährstoffe enthält.

3. Eierschalen: Kalklieferant für gesunde Geranien

Eierschalen sind eine hervorragende Quelle für Calcium, das für die Stabilität der Zellwände und die Blütenbildung wichtig ist. Außerdem enthalten sie Spurenelemente wie Magnesium und Phosphor – so kannst du deine Geranien mit Hausmitteln ganz einfach düngen.

Anwendung:

  • Trockne die Eierschalen und zermahle sie zu Pulver.
  • Mische das Pulver unter die Blumenerde oder streue es auf die Oberfläche.

4. Bananenschalen: Kaliumquelle für üppige Blüten

Bananenschalen sind reich an Kalium, das die Blütenbildung und die Widerstandsfähigkeit der Geranien fördert. Sie enthalten außerdem Phosphor, Magnesium und Calcium.

Anwendung:

  • Schneide die Bananenschalen in kleine Stücke und trockne sie.
  • Vergrabe die getrockneten Schalenstücke in der Erde um die Geranien herum.

5. Brennnesseljauche: Natürlicher Dünger mit vielen Nährstoffen

Brennnesseljauche ist ein echter Powerdünger für Geranien. Sie enthält Stickstoff, Phosphor, Kalium und viele weitere wichtige Nährstoffe. Außerdem stärkt sie die Abwehrkräfte der Pflanzen und fördert das Bodenleben.

Anwendung:

  • Setze Brennnesseljauche selbst an oder kaufe sie fertig im Gartencenter.
  • Verdünne die Jauche mit Wasser im Verhältnis 1:10.
  • Gieße deine Geranien alle 2-3 Wochen mit der verdünnten Jauche.

Wie oft Geranien düngen?

Während der Hauptwachstums- und Blütezeit von Mai bis Oktober solltest du deine Geranien alle 1-2 Wochen düngen. Im Frühjahr und Herbst reicht eine Düngung alle 3-4 Wochen aus. Im Winter, wenn die Pflanzen ruhen, ist kein Dünger notwendig.

Geranien düngen: Tipps für die richtige Anwendung

  • Dosierung: Beachte bei der Anwendung von Hausmitteln die richtige Dosierung, um eine Überdüngung zu vermeiden.
  • Gießen: Gieße deine Geranien nach dem Düngen gründlich, damit die Nährstoffe besser aufgenommen werden können.
  • Bodenbeschaffenheit: Achte auf eine gute Drainage, damit das Wasser gut ablaufen kann und keine Staunässe entsteht.
  • Beobachtung: Beobachte deine Geranien genau, um mögliche Mangelerscheinungen oder Überdüngungssymptome frühzeitig zu erkennen.

Blühende Geranien mit natürlichen Hausmitteln

Mit diesen natürlichen Hausmitteln kannst du deine Geranien optimal düngen und eine üppige Blütenpracht fördern. Achte auf die richtige Dosierung und Anwendung, um deine Pflanzen gesund und kräftig zu halten. So wird dein Balkon zum blühenden Paradies!

Schreibe einen Kommentar