Alltagsfuchs.de Logo
Forum

Home » Haustiere » Katzen » Katze trinkt sehr viel: Was du darüber wissen solltest

Haustiere, Katzen

Katze trinkt sehr viel: Was du darüber wissen solltest

Katze trinkt sehr viel

Wasser ist für die Gesundheit deiner Katze unerlässlich. Aber was, wenn deine Katze plötzlich sehr viel trinkt? Eine plötzliche Zunahme des Durstes deiner Katze kann ein Alarmzeichen sein und sollte nicht ignoriert werden. Dieser Ratgeber beleuchtet das Thema näher, unter welchen Umständen deine Katze mehr trinken kann, welche möglichen Ursachen zugrunde liegen können und wie du am besten darauf reagierst.

Möglicher Grund 1: Deine Katze ist gesund, aber der Durst steigt natürlich

Erst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass nicht jeder erhöhte Durst bei Katzen auf eine Erkrankung hinweisen muss. Die Menge des getrunkenen Wassers kann von der Außentemperatur, der Art der Futteraufnahme (Nass- oder Trockenfutter) und der körperlichen Aktivität der Katze beeinflusst werden. Eine Gesunde Katze trinkt ungefähr 20 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Trockenfutter kann den Wasserverbrauch Ihrer Katze erhöhen, da es nur etwa zehntausend Wassermoleküle enthält, während Nassfutter etwa siebzigtausend Wassermoleküle enthält. Es ist also ganz natürlich, dass eine Katze, die hauptsächlich Trockenfutter frisst, mehr trinken muss.

Was du wissen solltest: Im Sommer steigt der Wasserverbrauch von Tieren und Menschen gleichermaßen aufgrund des erhöhten Bedarfs an Flüssigkeit zur Kühlung des Körpers. Deshalb kann es sein, dass deine Katze auf einmal sehr viel trinkt. Vielleicht beobachtest du deine Fellnase erst einmal genau. Sollte der Zustand anhalten, raten wir dir selbstverständlich umgehend einen Tierarzt aufzusuchen. Es könnte nämlich sein, dass etwas Ernsteres dahinter steckt.

Möglicher Grund 2: Chronische Nierenerkrankungen

Eine häufigere Ursache für erhöhten Durst bei Katzen sind chronische Nierenerkrankungen, besonders bei älteren Tieren. Die Erkrankung führt dazu, dass die Nieren nicht mehr ausreichend konzentrierten Urin produzieren können, was wiederum den Durst der Katze ankurbelt. Eine alte Katze trinkt daher oft sehr viel. Zu den weiteren Symptomen zählen unter anderem Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust und schlechtes Fell. Wenn du feststellst, dass deine Katze sehr viel trinkt und eines oder mehrere dieser Symptome zeigt, solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Obwohl chronische Nierenerkrankungen bei Katzen nicht heilbar sind, gibt es verschiedene Maßnahmen, um die Lebensqualität und -erwartung der Katze zu erhöhen. Dazu zählen beispielsweise spezielles Diätfutter und Medikamente. Im fortgeschrittenen Stadium kann auch eine Dialyse in Erwägung gezogen werden.

Möglicher Grund 3: Diabetes mellitus

Wie beim Menschen, kann auch bei Katzen Diabetes den Durst erhöhen. Bei einer unausgeglichenen Diabetes sind die Blutzuckerwerte dauerhaft erhöht. Der Organismus versucht daraufhin, den überschüssigen Zucker über den Urin auszuscheiden, wodurch die Katze viel Flüssigkeit verliert und dementsprechend auch mehr trinkt. Die Katze trinkt also sehr viel und ist häufig dünn, weil sie trotz eines erhöhten Appetits abnimmt.

Diabetes bei Katzen kann in den meisten Fällen gut eingestellt werden. Dazu müssen die körperlichen Symptome mit speziellem Futter und Insulin ausgeglichen werden. Regelmäßige Tierarztbesuche sind hierbei unabdingbar.

Möglicher Grund 4: Hyperthyreose

Hyperthyreose, eine Schilddrüsenüberfunktion, ist eine weitere häufige Ursache für gesteigerten Durst bei Katzen, insbesondere im fortgeschrittenen Alter. Bei dieser Erkrankung produziert die Schilddrüse zu viele Hormone, was den Stoffwechsel der Katze beschleunigt. Dies führt nicht nur zu einem erhöhten Durst, sondern auch zu weiteren Symptomen wie Gewichtsverlust, erhöhter Aktivität und Appetit, sowie Veränderungen im Fellzustand. Falls du bemerkst, dass deine Katze neben dem vermehrten Durst auch andere dieser Symptome aufweist, ist ein Besuch beim Tierarzt ratsam.

Die Behandlung der Hyperthyreose kann medikamentös erfolgen, um die Hormonproduktion zu regulieren, oder in einigen Fällen kann eine chirurgische Entfernung der betroffenen Schilddrüsenanteile notwendig sein.

Möglicher Grund 5: Lebererkrankungen in Erwägung ziehen, wenn die Katze viel trinkt

Lebererkrankungen können ebenfalls zu einem erhöhten Durst bei Katzen führen. Die Leber spielt eine zentrale Rolle in vielen Stoffwechselprozessen, und ihre Beeinträchtigung kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, einschließlich erhöhtem Wasserbedarf. Andere Anzeichen einer Lebererkrankung können Gelbsucht, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit oder Veränderungen im Verhalten sein.

Wenn du den Verdacht hast, dass deine Katze an einer Lebererkrankung leiden könnte, ist es wichtig, sie so schnell wie möglich einem Tierarzt vorzustellen. Die Behandlung hängt von der Art und dem Fortschritt der Erkrankung ab und kann von diätetischen Anpassungen bis hin zu medikamentösen Therapien reichen.

Möglicher Grund 6: Harnwegserkrankungen

Harnwegserkrankungen, wie Blasenentzündungen oder Blasensteine, können bei Katzen zu vermehrtem Trinken führen. Diese Erkrankungen sind oft schmerzhaft und können zu Schwierigkeiten beim Urinieren, häufigem Urinieren in kleinen Mengen oder sogar zu Blut im Urin führen.

Eine schnelle tierärztliche Behandlung ist bei Anzeichen einer Harnwegserkrankung unerlässlich, um Komplikationen zu vermeiden. Die Behandlung kann je nach Ursache der Erkrankung variieren und umfasst oft Antibiotika, Schmerzmittel oder eine Anpassung der Ernährung.

Möglicher Grund 7: Veränderungen in der Ernährung

Eine Umstellung auf trockenere Nahrung oder eine salzreichere Diät kann ebenfalls zu einem gesteigerten Durst bei Katzen führen. Trockenfutter enthält im Vergleich zu Nassfutter weniger Feuchtigkeit, wodurch Katzen mehr trinken müssen, um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken. Auch eine erhöhte Salzaufnahme kann den Durst steigern.

Es ist ratsam, bei einer Futterumstellung das Trinkverhalten der Katze zu beobachten und gegebenenfalls anzupassen, um sicherzustellen, dass sie genug Flüssigkeit aufnimmt.

Möglicher Grund 8: Medikamentöse Nebenwirkungen

Bestimmte Medikamente können bei Katzen als Nebenwirkung vermehrten Durst verursachen. Dies kann insbesondere bei Langzeitmedikationen der Fall sein.

Wenn du bemerkst, dass deine Katze nach Beginn einer medikamentösen Behandlung vermehrt trinkt, solltest du dies mit dem behandelnden Tierarzt besprechen. Möglicherweise kann das Medikament angepasst oder durch ein anderes ersetzt werden, um dieses Problem zu beheben.

In jedem Fall ist es wichtig, bei auffälligen Veränderungen im Trinkverhalten deiner Katze einen Tierarzt zu konsultieren, um die genaue Ursache festzustellen und entsprechend zu behandeln.

Gib Acht auf dein Fellknäuel

Ein erhöhter Durst bei Katzen ist in manchen Fällen ganz natürlich, kann aber auch auf ernsthafte Erkrankungen wie Nierenleiden oder Diabetes hindeuten. Es ist daher immer wichtig, das Trinkverhalten deiner Samtpfote genau zu beobachten und im Zweifelsfall einen Tierarzt aufzusuchen. Im Fall von Erkrankungen ist eine frühzeitige Diagnose oft entscheidend für den Krankheitsverlauf und kann die Lebensqualität deiner Katze entscheidend verbessern.

This is box title

FAQs zum Thema Katze trinkt sehr viel

Warum trinkt meine Katze soviel?

Das Trinkverhalten der Katze kann bei gesunden Katzen stark variieren. Faktoren wie die Außentemperatur, die Art des Futters und die körperliche Aktivität können den Wasserverbrauch beeinflussen. Ein plötzlicher Anstieg des Dursts kann jedoch auch auf Erkrankungen wie Nierenerkrankungen oder Diabetes hinweisen. In diesen Fällen sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

Ab wann trinkt eine Katze zuviel?

Eine gesunde Katze trinkt in etwa 20 ml Wasser pro kg Körpergewicht pro Tag. Wird diese Menge deutlich überschritten und ist das Trinkverhalten auffällig, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

Was kann ich tun, wenn meine Katze zu viel trinkt?

Wenn du feststellst, dass deine Katze deutlich mehr trinkt als sonst, solltest du zunächst versuchen, mögliche Ursachen auszuschließen. Änderungen in der Ernährung oder der Umgebung können beispielsweise zu einem vorübergehend erhöhten Durst führen. Bleibt das Trinkverhalten jedoch über einen längeren Zeitraum ungewöhnlich hoch, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.

Schreibe einen Kommentar