Alltagsfuchs.de Logo
Forum

Home » Nachhaltigkeit » Alte Heizung entlüften: Heizkosten sparen leicht gemacht

Alte Heizung entlüften: Heizkosten sparen leicht gemacht

Alte Heizung entlüften Titelbild

Die Heizung ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Haushalts, insbesondere in den kälteren Monaten. Sie sorgt für eine angenehme Raumtemperatur und trägt somit zu unserem Wohlbefinden bei. Ein häufiges Problem, insbesondere bei älteren Heizsystemen, ist das Eindringen von Luft in die Heizkörper. Dies kann dazu führen, dass die Heizung nicht mehr richtig heizt oder sogar komplett ausfällt. Es kann also sein, dass du deine alte Heizung entlüften musst.

Luft in der Heizung ist ein weit verbreitetes Problem und kann verschiedene Ursachen haben. Eine mögliche Ursache ist der natürliche physikalische Prozess: Wenn Wasser erwärmt wird, löst sich darin enthaltene Luft und steigt nach oben. Da die Heizkörper meist die höchsten Punkte im Heizsystem sind, sammelt sich die Luft dort an. Das Resultat: Die Heizung wird nicht mehr richtig warm, macht gluckernde Geräusche oder bleibt im schlimmsten Fall sogar ganz kalt.

Entlüften der Heizung ist ein relativ einfacher Vorgang, der in den meisten Fällen selbst durchgeführt werden kann. Es ist jedoch wichtig, dabei sorgfältig vorzugehen, um Schäden am Heizsystem zu vermeiden. Also, schnapp dir deinen Heizkörperentlüftungsschlüssel und lass uns loslegen!

Gründe für das Entlüften deines Heizsystems

Wenn du bemerkst, dass deine Heizung nicht mehr richtig warm wird oder ungewöhnliche Geräusche macht, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass Luft in deinem Heizsystem ist. Dies ist ein häufiges Problem, insbesondere bei älteren Heizsystemen. Die Luft in der Heizung kann dazu führen, dass die Heizleistung abnimmt und die Heizkosten steigen. Darüber hinaus kann die eingeschlossene Luft Korrosion im Heizsystem verursachen, was zu teuren Reparaturen führen kann. Daher ist es wichtig, deine alte Heizung regelmäßig zu entlüften.

Das Entlüften einer Heizung bedeutet, die in den Heizkörpern eingeschlossene Luft zu entfernen. Luft in den Heizkörpern kann die Wärmeübertragung beeinträchtigen und dazu führen, dass die Heizkörper nicht mehr vollständig warm werden. Dies kann dazu führen, dass du mehr Energie verbrauchst, um dein Zuhause warm zu halten, was deine Heizkosten in die Höhe treibt.

Außerdem kann Luft in den Heizkörpern dazu führen, dass ungewöhnliche Geräusche entstehen. Wenn du also ein Gluckern oder Klopfen aus deinen Heizkörpern hörst, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass sich Luft in deinem Heizungssystem befindet, die darin eigentlich nichts zu suchen hat.

DURATECH 4 Wege Entlüftungssschlüssel für Heizkörper

  • langlebiger Universalschlüssel, verzinkt
  • 8 x 8 mm, 6 x 6 mm Rechteckschlüssel
  • 6 mm Sechskantschlüssel
  • 8 x 3 mm Dreieckschlüssel
  • rostfrei
  • auch für weitere Anwendungsfelder wie Schaltschränke, Aufzüge etc. geeignet


zum Produkt*

Entlüftungsbox für Heizkörper

  • passend für Vierkant-Ventile
  • hitzebeständig
  • verhindert effektiv Verschmutzungen beim Heizkörper entlüften
  • komfortabel anwendbar
  • langlebige Materialien


zum Produkt*

Alte Heizung entlüften: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn du festgestellt hast, dass deine alte Heizung entlüftet werden muss, ist es wichtig, dass du die richtigen Schritte befolgst, um sicherzustellen, dass der Prozess sicher und effektiv durchgeführt wird. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deine alte Heizung entlüften kannst:

  1. Vorbereitung: Bevor du mit dem Entlüften beginnst, solltest du einige Vorbereitungen treffen. Schalte zuerst die Heizung aus und warte, bis sie abgekühlt ist. Dies ist wichtig, um Verbrühungen durch heißes Wasser zu vermeiden. Stelle dir außerdem einen Eimer oder ein anderes Gefäß bereit, um das aus dem Heizkörper austretende Wasser aufzufangen.
  2. Heizung entlüften ohne Umwälzpumpe abzustellen: Du kannst auch versuchen, direkt im laufenden Betrieb zu entlüften. Achte hier nur darauf, dass die Vorlauftemperatur bis zu 60°C betragen kann und schütze dich vor Verbrühungen.
  3. Entlüftungsschlüssel bereitlegen: Um die Heizung zu entlüften, benötigst du einen speziellen Entlüftungsschlüssel. Dieser passt auf das Entlüftungsventil, das sich normalerweise oben an der Seite des Heizkörpers befindet – auf der gegenüberliegen Seite des Thermostats. Wenn du über keinen Entlüftungsschlüssel verfügst, kannst du diesen ganz einfach online bestellen oder den Baumarkt deiner Wahl ansteuern.
  4. Es gibt nicht nur den einen Entlüftungsschlüssel: Stelle sicher, dass du über den richtigen Schlüssel für dein Heizkörpersystem verfügst. Je nach Alter deiner Heizung kann es sein, dass du größere oder kleinere Schlüssel benötigst. Oftmals ist ein Schlüssel-Set die ideale Lösung.
  5. Heizung entlüften – Reihenfolge einhalten: Heizung entlüften funktioniert am besten, wenn du zuerst im untersten Stockwerk beginnst. Der Grund dafür ist, dass Luft immer nach oben steigt. Wenn du also im untersten Stockwerk beginnst, kannst du sicherstellen, dass die gesamte Luft aus dem System entweicht, während du dich nach oben arbeitest.
  6. Entlüftungsventil öffnen: Setze den Entlüftungsschlüssel auf das Ventil und drehe ihn langsam gegen den Uhrzeigersinn. Du solltest ein Zischen hören. Das ist die Luft, die aus dem Heizsystem entweicht. Halte den Eimer oder das Gefäß unter das Ventil, um eventuell austretendes Wasser aufzufangen.
  7. Ventil schließen: Sobald Wasser aus dem Ventil austritt, statt Luft, schließe das Ventil wieder, indem du den Schlüssel im Uhrzeigersinn drehst. Sei vorsichtig, das Ventil nicht zu fest zu schließen, da du dieses ansonsten beschädigen könntest (oder beim nächsten Entlüften nicht mehr aufbekommst).
  8. Heizung wieder einschalten: Nachdem du alle Heizkörper in deinem Haus entlüftet hast, kannst du die Heizung wieder einschalten. Es kann einige Zeit dauern, bis die Heizung wieder ihre volle Leistung erreicht, da das Wasser erst wieder durch das gesamte System zirkulieren muss.
  9. Druck prüfen: Überprüfe den Druck deiner Heizung nach dem Entlüften. Wenn der Druck zu niedrig ist, musst du möglicherweise Wasser nachfüllen, um den Druck wieder auf das empfohlene Niveau zu bringen.

 

Tipp

Je nach vorhandenem Druck im System kann es sein, dass das Luft-Wasser-Gemisch mit ordentlich Karacho austritt, sodass du umliegendes Mauerwerk, Gardinen, Couch und ähnliche heikle Oberflächen bei deiner Aktion verschmutzen könntest. Gehe beim Heizkörper entlüften also vorsichtig mit dem Entlüftungsschlüssel um.

Das kannst du tun, wenn die Heizung nach dem Entlüften immer noch nicht richtig funktioniert

Manchmal kann es vorkommen, dass deine Heizung auch nach dem Entlüften nicht richtig funktioniert. Dies kann verschiedene Ursachen haben und es gibt einige Dinge, die du überprüfen kannst, bevor du einen Fachmann hinzuziehst.

Überprüfe den Wasserdruck

Der Wasserdruck in deinem Heizsystem ist ein entscheidender Faktor für die korrekte Funktion deiner Heizung. Ist der Druck zu niedrig, kann das Wasser nicht effizient durch das System zirkulieren, was zu kalten Heizkörpern führen kann. Du kannst den Wasserdruck in deinem Heizsystem überprüfen, indem du auf das Manometer an deinem Heizkessel schaust. Der Druck sollte in der Regel zwischen 1 und 2 bar liegen. Ist der Druck zu niedrig, musst du Wasser nachfüllen.

Um Wasser nachzufüllen, benötigst du einen Schlauch, den du an den Füll- und Entleerungshahn deiner Heizungsanlage und an deinen Wasserhahn anschließt. Öffne langsam den Wasserhahn und beobachte dabei das Manometer. Sobald der Druck im grünen Bereich liegt, schließe den Wasserhahn und entferne den Schlauch.

Überprüfe die Umwälzpumpe

Die Umwälzpumpe ist ein zentrales Element deines Heizsystems. Sie ist dafür verantwortlich, das warme Wasser durch das Heizsystem zu pumpen. Wenn die Pumpe nicht richtig funktioniert, kann dies dazu führen, dass die Heizung nicht richtig heizt.

Um die Pumpe zu überprüfen, musst du sie zunächst finden. Sie befindet sich in der Regel in der Nähe des Heizkessels und sieht aus wie eine kleine Box mit zwei Rohren, die aus ihr herausführen. Fasse die Pumpe an. Wenn sie warm ist und vibriert, funktioniert sie wahrscheinlich. Ist sie kalt und still, könnte sie defekt sein. In diesem Fall solltest du einen Fachmann hinzuziehen, da die Reparatur oder der Austausch einer Umwälzpumpe komplex sein kann und spezielle Werkzeuge erfordert.

Überprüfe die Thermostatventile

Die Thermostatventile an deinen Heizkörpern regulieren den Durchfluss des heißen Wassers und damit die Temperatur in den einzelnen Räumen. Manchmal können die Ventile klemmen oder defekt sein, was dazu führen kann, dass die Heizung nicht richtig heizt. Um die Ventile zu überprüfen, drehst du sie zunächst auf die höchste Stufe und wartest einige Minuten. Wenn der Heizkörper dann wärmer wird, funktioniert das Ventil wahrscheinlich. Wenn der Heizkörper kalt bleibt, könnte das Ventil klemmen oder defekt sein.

In diesem Fall kannst du versuchen, das Ventil vorsichtig mit einer Zange zu drehen, um es zu lösen. Wenn das nicht hilft, kannst du das Ventil abschrauben und nachsehen, ob der Stift, der den Wasserfluss reguliert, klemmt. Wie du hier genau vorgehst, kannst du in unserem Beitrag Heizungsventil klemmt – So löst du festsitzende Thermostate nachlesen.

Wenn es immer noch nicht funktioniert: Ziehe einen Fachmann hinzu

Wenn du all diese Dinge überprüft hast und deine Heizung immer noch nicht richtig funktioniert, solltest du einen Fachmann hinzuziehen. Es könnte ein ernsthafteres Problem vorliegen, das eine professionelle Reparatur oder zumindest einen prüfenden Blick darauf erfordert.

Im Normalfall ist das Entlüften einer alten Heizung eine Aufgabe, die du mit ein wenig Vorbereitung und Sorgfalt selbst durchführen kannst. Es ist wichtig, dass du dabei vorsichtig vorgehst und sicherstellst, dass du alle Schritte korrekt durchführst, um Schäden an deinem Heizsystem und vor allem auch an deinem Interieur zu vermeiden.

Fragen und Antworten rund ums Thema Alte Heizung entlüften

Heizung entlüften: Mietwohnung – wer ist verantwortlich?

In einer Mietwohnung ist grundsätzlich der Mieter für das Entlüften der Heizung verantwortlich. Es handelt sich dabei um eine einfache Wartungsaufgabe, die in den Bereich der Kleinreparaturen fällt. Allerdings kann es in einigen Mietverträgen anders geregelt sein, daher ist es immer ratsam, den Mietvertrag zu überprüfen oder den Vermieter zu fragen, wenn du dir unsicher bist.

Sonderfall Handtuchheizkörper entlüften – wie gehe ich vor?

Das Entlüften eines Handtuchheizkörpers ist ähnlich wie bei anderen Heizkörpern. Der Unterschied besteht darin, dass das Entlüftungsventil oft an einer anderen Stelle sitzt, nämlich oben an einem der vertikalen Rohre. Du benötigst einen Heizkörperentlüftungsschlüssel, um das Ventil zu öffnen, und einen Eimer oder eine Schüssel, um das austretende Wasser aufzufangen. Sobald nur noch Wasser und keine Luft mehr austritt, schließe das Ventil wieder. Behalte aber im Hinterkopf, dass nicht alle Handtuchheizkörper entlüftet werden können, sondern nur jene, die an das zentrale Heizungssystem angeschlossen sind. Elektrische Varianten kannst du nicht entlüften. Sogenannte Dual-Fuel-Heizkörper, die du elektrisch und über die Zentralheizung betreiben kannst, hingegen in der Regel schon.

Heizung entlüften: Wo anfangen, wo aufhören?

Beim Entlüften der Heizung solltest du immer im untersten Stockwerk beginnen und dich dann nach oben arbeiten. Das liegt daran, dass die Luft in der Heizung nach oben steigt. Wenn du im obersten Stockwerk beginnst, könnte die Luft in den unteren Heizkörpern eingeschlossen bleiben. Sobald du alle Heizkörper entlüftet hast, ist der Prozess abgeschlossen. Es ist jedoch eine gute Idee, die Heizkörper nach einiger Zeit zu überprüfen, um sicherzustellen, dass sie gleichmäßig warm werden.

Schreibe einen Kommentar